Fortbildung in Analytischer Supervision

für Psychoanalytiker*innen und Psychotherapeut*innen aller Schulen

Kurzbeschrieb

Die Fortbildung ist ein Angebot für alle interessierten Psychoanalytiker*innen, Psychotherapeut*innen und Psychiater*innen, die den analytisch orientierten Supervisionsprozess nach C.G. Jung erlernen oder vertiefen möchten. Sie umfasst Supervisionstage, Teilnahme an einer Intervisionsgruppe für SupervisorInnen, Co-Leitung in einer Supervisionsgruppe und Literaturstudium. Die Fortbildung wird von den Teilnehmenden kontinuierlich reflektiert und entsprechend den dabei gewonnenen Erkenntnissen angepasst. Details entnehmen Sie bitte dem ‚Reglement zur Fortbildung in Analytischer Supervision‘ (auf den letzten Seiten des ‚Curriculum für Weiterbildner‘).

Die Aufnahme in die Fortbildung in Analytischer Supervision ist frühestens drei Jahre nach Abschluss einer psychoanalytischen/psychotherapeutischen Weiterbildung möglich.

Die Supervisionstage können auch als Einzelveranstaltung (7 Credits pro Tag) besucht werden. Im Jahresablauf finden je zwei deutsch- und englischsprachige Supervisionstage statt. Sie enthalten theoretische und praktische Einheiten, die entweder getrennt voneinander präsentiert werden oder einander während des Tages durchdringen. Im Zentrum steht die Live-Supervision, in der eigene Erfahrungen vorgestellt und bearbeitet werden (jeweils bezogen auf das Thema des Supervisionstages) und anschliessend von allen Teilnehmenden besprochen werden. Die Live-Supervision kann als Einzelsupervision oder als Gruppensupervision erfolgen.

Zulassungsbedingungen

Psychoanalytiker*innen, Psychotherapeut*innen, Psychiater*innen aller Schulen

Dauer

Tageweise buchbar (ca. 7 Credits pro Tag).

Kosten

Bitte Download beachten.

 

Die nächsten Supervisionsveranstaltungen:
Samstag, 17. September 2022: offene fortlaufende Intervisionsgruppe für akkr. Supervisor*innen
Samstag, 26. November 2022:- Supervisionstag "Die Gruppe als Resonanzraum für supervisorische Prozesse" - Cosmin Chita, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH
Friday, 3rd February 2023:  Supervision Training Day "Systemic Complex Constellation. Practical Work with Transference and Countertransference Processes" - Ursula Brasch, lic. phil.
Saturday, 4th February 2023: Supervision Training days "Sleeping Beauties and Morbid Trolls. How to navigate the Countertransference in Supervision of Work with Puers and Puellas" - Marica Rytovaara, BA (psych), MA

Offene fortlaufende Intervisionsgruppe 17. September 2022:

Download  PDF